Bademode 2014: Tragen Sie doch, was Sie wollen!

derwesten
Foto: Der Westen.de

Es gibt in diesem Jahr kein must-have. Wie andere Online-Portale berichten, ist es ohnehin schwierig, einen bestimmten Trend zu erkennen. Es sei denn, mann geht im Trend der Fußball-WM.
Die Auswahl:

DerWesten.de der Funke-Medien-Gruppe in Essen schreibt:

Den einen großen Trend gibt es bei der Bademode in diesem Sommer nicht. Zum Glück! Denn unter den vielfältigen Schnitten, Farben und Mustern findet so eigentlich jeder etwas, das ihm steht.

Die Bild-Zeitung sieht immerhin verschiedene knallige Farben als den Sommertrend:

Frau darf sich dabei nicht scheuen, zum Hingucker zu werden. Stylistin Sonja Grau: „Im Trend liegen leuchtende Unifarben wie zum Beispiel Sonnengelb, Türkis, Tomatenrot, Lila aber auch Schwarz und Nude – neben wunderschönen Mustern und Prints wie Blumen, Animal, Ethno, Streifen oder Punkten.“
bademode

WDR.de Das Online-Portal des Westdeutschen Rundfunks beschäftigt sich mit der Badehose für Männer -und der Fußball-WM:
Foto: Alibaba.com
Und knapp wird es für den Mann bei der WM
basil
„Allgemein hat sich diesen Sommer der Trend „kurz“ durchgesetzt. Knielange, weite Badehosen gehören der Vergangenheit an – je schmaler, desto besser heißt es jetzt. Außerdem lassen sich vor allem die Herren der Schöpfung dieses Jahr von der bevorstehenden WM inspirieren und tragen auf ihren Badehosen die Landesfarben der südamerikanischen Fußballnation. Besonders die tropischen Muster und blauen Meerestöne untermalen diesen Trend. “
Die Frankfurter Neue Presse zitiert die Deutsche Presseagentur so:

Die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) dient daneben als Inspiration. Badehosen für Männer sind zum Beispiel in den Landesfarben der südamerikanischen Fußballnation gehalten sowie mit Flaggen und tropischen Motiven versehen. Wer kein Fußballfan ist, findet bunt karierte Badeshorts sowie gemusterte und gestreifte Modelle. Im Trend liegen Blautöne. Alexander Radermacher hat in den Kollektionen alle Längenvarianten entdeckt – nur die knappen Speedos sollten im Schrank blieben, sind sich alle Mode-Experten einig.

und die Zeitschrift Jolie schreibt:
Wozu braucht man den Strand, wenn man auch vor eine blauen Wand so umwerfend aussehen kann? Trägerloses Bikini-Oberteil mit Schleifchen und dazupassendem Höschen von Freya.
joli
Freya bademode

Und jetzt ein bisschen Werbung für sportscheck.com. Auf der Website heißt es:

„Auch wenn du nicht an der Copacabana entlang flanierst wird dir unsere aktuelle Bademode 2014 gut gefallen. SportScheck präsentiert dir eine große Auswahl sexy Bikinis und modischer Badeshorts unterschiedlichen Designs. Bandeau Bikinis in auffälligen Neon-Farben findest du bei uns ebenso wie Triangel Bikinis im zeitlosen Streifen-Look. Damit werden sich Damen der WM in Brasilien näher fühlen. Die Herrenwelt kann aus einer Vielzahl Badehosen und Badeshorts wählen, die es ebenfalls in den unterschiedlichsten Farbkombinationen gibt.“

Und das meint zum Beispiel Amazon

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.