Michael Poliza zeigt 170 Fotos auf der MS Bremen aus den polaren Regionen der Erde

poliza
Foto: Poliza
An Bord des Expeditionsschiffs MS BREMEN von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten gibt es seit Juni 2014 ein neues Highlight: die erste schwimmende Ausstellung des Fotografen Michael Poliza – einem der weltweit besten Tierfotografen in polaren Regionen.

Das neue Kunstkonzept wurde während des turnusmäßigen, 13-tägigen Aufenthalts von MS BREMEN im Dock 10 der Traditionswerft Blohm + Voss in Hamburg installiert. Zudem erfolgte in der Panorama Lounge auf Deck 7 die Ergänzung einer zweiten Bar sowie die Ausstattung aller 82 Kabinen mit neuen Tagesdecken.

Mit MS BREMEN ist Michael Poliza seit vielen Jahren eng verbunden. Bereits mehrfach unternahm er Expeditionen mit dem Schiff, das Platz für 155 Gäste bietet. Für Poliza ist die schwimmende Ausstellung etwas ganz Besonderes: „Viele der 170 Bilder an Bord sind auf den zahlreichen gemeinsamen Reisen mit der BREMEN in Arktis und Antarktis entstanden. Es ist mir eine ganz besondere Freude, auf der BREMEN meine Fotografien präsentieren zu dürfen. Mit diesem Schiff und der Besatzung verbindet mich eine langjährige Freundschaft.“ Der 1958 in Hamburg geborene Poliza, ausgezeichnet mit zahlreichen internationalen Fotopreisen, gehört zu den besten Wildlife-Fotografen der Welt. Passagiere können seine Bilder, die thematisch über die Arktis, Kanada, Kamtschatka, Afrika und die Antarktis um die ganze Welt führen, in den öffentlichen Räumen und Kabinen an Bord erleben.

Quelle: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Nach seinen aufregenden Photo-Safaris in Afrika zog es Poliza in die Polarregionen. Dort fing er Photos der gefrorenen Paradiese für sein Buch “ANTARCTIC” ein, ein Tribut an das Leben in den Polarregionen.

Als Auszeichnung für sein ausdauerndes Engagement für die Natur wurde er kurz darauf zum Botschafter des Word Wildlife Fund (WWF) ernannt.

2009 kehrte Poliza nach Hamburg zurück und eröffnete eine Galerie & Showroom, um zumindest seiner Photographie ein festes zu Hause zu geben. Außerstande, lange von Afrika fernzubleiben, reiste Poliza erneut nach Süd-Afrika, um die erste Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden aus nächster Nähe mitzuerleben. In seinem Buch “SOUTH AFRICA” zeigte er die lebhafte Diversivität des Landes und zum allerersten mal auch Aufnahmen von Personen. (Quelle: Homepage des Fotografen).

Die nächste Reise der MS Hanseatic: Mein Beitrag im Hamburger Abendblatt, WELT-Gruppe http://www.welt.de/regionales/hamburg/article125085147/Die-Hanseatic-wagt-die-legendaere-Nordostpassage.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.