Queen Mary 2 – Der Oceanliner wird noch luxuriöser und schöner als bei der Jungfernfahrt

Hamburg.  Wer schön sein will, muss wochenlang auf dem Trockenen sitzen: Fast einen Monat lang wird der Oceanliner „Queen Mary 2“ bei Blohm + Voss modernisiert. Die umfangreichen Arbeiten beginnen in 50 Tagen.

<iframe style=“width:120px;height:240px;“ marginwidth=“0″ marginheight=“0″ scrolling=“no“ frameborder=“0″ src=“//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=tf_til&ad_type=product_link&tracking_id=meerglauben-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B01ENM42HC&asins=B01ENM42HC&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true“>
</iframe>

Die britische Reederei Cunard investiert dafür nach eigenen Angaben einen „zweistelligen Millionenbetrag“. Nach der Verjüngungskur vom 27. Mai bis zum 21. Juni soll das Kreuzfahrtschiff noch luxuriöser und schöner über die Weltmeere schippern als bei seiner Jungfernfahrt, verspricht die Reederei.

Dass sich die Briten erneut für eine Werft in Hamburg, dem heimlichen Heimathafen des Schiffs, entschieden haben, beweist ihr großes Vertrauen zu Blohm + Voss. Dort werden im 360 Meter langen Trockendock unter anderem alle 172 Suiten mit neuen Schlaf- und Wohnbereichen ausgestattet. Zusätzlich erhält jede Suite neue Kunstwerke. Seit dem Umbau des Schwesterschiffs „Queen Elizabeth 2“ (QM2) von Kohlebefeuerung auf Treibstoff im Jahr 1986 habe die Traditionsreederei nicht mehr so viel Geld in eine Verjüngung ihrer „Queens“ gesteckt, sagte Cunard-Marketingdirektor Angus Struthers.

Neben einer Umgestaltung der Restaurants werden die geräumigen Suiten noch einmal vergrößert. Das Beste vom Besten sei dabei gerade gut genug, so Cunard-Sprecher Ingo Thiel. Die Schiffsdesigner orientieren sich bei der Ausstattung am Stil der Oceanliner der 20er-Jahre. Die „Queen Mary 2“ wurde 2003 fertiggestellt und zum ersten Mal 2005 bei Blohm + Voss aufgehübscht. Auch diesmal dürfte das für den 27. Mai gegen 19 Uhr geplante Eindocken des 345 Meter langen Schiffs viele Schaulustige anlocken. Nach der Fertigstellung fährt die „QM2“ wieder über den Atlantik nach New York.

(mehr darüber: http://www.abendblatt.de/hamburg/article207393673/Schoenheitskur-fuer-Luxusliner-Queen-Mary-2.html

Dieser Beitrag wurde unter Kreuzfahrten & mehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.