Mehr über mich_ Dr. Edgar S. Hasse

Edgar S. Hasse ist Redakteur beim Hamburger Abendblatt, Theologe, Medienwissenschaftler, Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie Hamburg und zeitweise als ehrenamtlicher Kreuzfahrtseelsorger (TUI Cruises, Hapag-Lloyd Cruises) und Landeskundlicher Lektor engagiert. Spezialgebiet: Antarktis mit South Georgia.

NEU: Mein Twitter-Projekt MS Bremen / Antarktis / Südgeorgien: Februar/März 2018 :

tuic
Edgar S. Hasse (M.) auf der Mein Schiff 2, TUI Cruises. Foto: TUIC.
Zu meinem Angebot gehören:
Coaching und Lebensberatung

Grytviken-004W.jpg
Adventsandacht 2014 in der alten Walfängerkirche von Grytviken / Südgeorgien (Antarktis). Foto: Cruise Vision

Zur Vita:

  • Evangelisches Theologie-Studium in Leipzig (Diplom-Theologe)
  • Theologischer Redakteur
  • Seit 1996:  Redakteur „Welt/Welt am Sonntag“ / „Hamburger Abendblatt“ in Hamburg
  • Mai 2010: Promotion, Universität Greifswald, Theologische Fakultät. Thema: „Weihnachten in der  Presse. Komparative Analysen der journalistischen Wahrnehmung des Christfestes anhand der Weihnachtsausgaben ausgewählter Tageszeitungen und Zeitschriften (1955-2005)“. Prädikat: Magna cum laude. Drucklegung gefördert: http://www.axelspringerstiftung.de/Liste_07.12.13.pdf

Journalistenpreise

  • 1996: John Templeton European Religion Writer of the Year (Highly Commended), Conference of European Churches.
  • 2001: Publikumspreis „Goldener Kompass“, Christlicher Medienverbund KEP Wetzlar

Monografien und Buchbeiträge

2016: Coaching und das Paradies (mit Harald Geißler), in: Coaching als individuelle Antwort auf gesellschaftliche Entwicklungen, International Publishing AG. Springer Verlag 2016.

2016:  Hamburg – ganz schön plietsch. Die Hansestadt in 100 Stichworten, Hamburg Ellert & Richter/Hamburger Abendblatt  2016.

2016: „Und nächstes Jahr?“, in: Weihnachtsgeschichten am Kamin, Nr. 31, Rowohlt Hamburg 2016.

2013: „Von der Offenbarung ins Web 2.0. Die Bibel im digitalen Zeitalter.  Impulse für eine Medientheologie, Brunnen Verlag Gießen / Basel 2013. Mit einem Vorwort  von Bischöfin Kirsten Fehrs (Hamburg/Lübeck). http://www.amazon.de/Von-Offenbarung-ins-Web-Medientheologie/dp/3765520055/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1355931371&sr=8-3

2013: Festgenuss an Bord. Weihnachten auf Kreuzfahrtschiffen, Verlagsgruppe Husum 2013.

2012: Sachsen, in: Gerhard Launer, Das unbekannte Deutschland, Hamburg 2012 (Nachdruck)

2010: Weihnachten in der Presse. Komparative Analysen der journalistischen Wahrnehmung des Christfestes anhand der „Weihnachtsausgaben“ ausgewählter Tageszeitungen und Zeitschriften (1955-2005), Erlangen 2010 (Diss.).

2008: Alle Jahre wieder – eine neue Aufmerksamkeit für Religion in Zeitungen und Zeitschriften, in:  Sabine Plonz  / Walter Klaiber (Hg.), Wie viel Glaube darf es sein? Religion und Mission in unserer Gesellschaft, Stuttgart 2008, 57-73.

2005: Leipzig. Mit Fotos von Thomas Babovic, Hamburg 2005.

2002: …/ Deborah Knür, Die 77 besten Wellness-Hotels in Norddeutschland, Hamburg 2002.

1997: Sachsen, in: Deutschland. Germany. Mit einer Einleitung von Helmut Schmidt, Hamburg 1997.

Zeitschriftenartikel und Rezensionen (Auswahl):

2014: Deutungsmonopol über Gott und die Welt verloren. Chancen und Grenzen kirchlichen Handelns in der Gesellschaft, in: Evangelische Stimmen, 6/2014, S. 4-8.
2014: Selbstbewusste Muslime. Nach dem Hamburger Staatsvertrag, in: Materialdienst EZW 4/2014, 136-140.
2013: Christliche Säkularität. Was glauben die Hamburger?, in: Materialdienst EZW 7/2013, 250-255.

2012: Digitale Bibelfrömmigkeit. Chancen und Grenzen eines neuen Phänomens gelebter Religion, Evangelische Stimmen 11/2012, 16-20.

2011: „Ein gesegnetes Fest!“ Zivilreligiöse Dimensionen in den Weihnachtsansprachen der Bundespräsidenten, in: Materialdienst 12/2011, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW), 256-460.

2011: Das Fest der Feste. Weihnachten als Ereignis und Event, in: „Nordelbische Stimmen“ 11/2011, 22-26.

Rez. zu Ursula Caberta: Schwarzbuch Esoterik, Gütersloh 2011, in: „Literarische Welt“, 39/2011, 7.

Früher war mehr Lametta. Ein Frühwerk von Friedrich Schleiermacher schildert den Heiligen Abend in einem Theologenhaushalt, DIE WELT, 24.12.2010, http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article11810918/Frueher-war-mehr-Lametta.html

Weihnachten bei den Hirtinnen, Welt am Sonntag, 3.12.2006, http://www.welt.de/print-welt/article699817/Weihnachten_mit_den_Hirtinnen.html

„Kirchenvereinigung mit gemischten Gefühlen“, LuMo 30 (1991), 145.

„Pekuniäres Potential. Wirtschaftskraft und latente Macht der Alten, LuMo 35 (1996), 33-34.

Medienberichte über E.S. Hasse / TV-Gespräche:

1. Hörfunk

http://www.ndr.de/info/audio119161_podcast-podcast3004.html ; NDR-info, 21.  Juli 2012

http://www.n-joy.de/audio114193.html, Jugendsender vom NDR, N-Joy, 11.Mai 2012

2.  TV-Interviews/Talkshow

Hamburg 1, Geschäfte am Sonntag öffnen?, 28. Juli 2013
http://www.hamburg1.de/sendungen/presserunde.html

Presserunde bei Hamburg 1, mit Moderatorin Vanessa Seifert, 23.12.2012, http://www.hamburg1.de/sendungen/presserunde.html

http://www.hamburg1.de/sendungen/presserunde/Das_Kreuz_mit_dem_Halbmond___Kirchen_als_Moscheen-2896.html

Bibel-TV, November 2011: http://www.youtube.com/watch?v=iZScEOZCcNE

3. Printmedien

Christ und Welt, NR. 52 / 2013: http://www.christundwelt.de/themen/detail/artikel/wie-seefest-ist-die-seele/

DIE WELT, 1. Dezember 2013; http://www.welt.de/print/wams/hamburg/article122431436/Weihnachten-auf-einem-Traumschiff.html

Hamburger Abendblatt, 22. Dezember 2012: http://www.abendblatt.de/reise/article112159567/Bischoeflicher-Segen-fuer-Crew-und-Gaeste-der-Mein-Schiff-2.html

Hörzu, Oktober 2012:

http://www.hoerzu.de/kreuzfahrt-spezial/seefahrt-fuer-die-seele

Gespräch mit dem „Forum Nordkirche“, 23. November 2008: http://www.kirche-im-norden.de/fileadmin/Download/081126Forum_Nordkirche_web.pdf

epd-Beitrag, Dezember 2008, u.a. http://www.domradio.de/aktuell/48998/faszination-religion.html

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article13685232/Hamburg-Kompakt.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.